HEIMSPIEL FR., 01.03.2024, 19:30 CGM ARENA Koblenz
EPG BASKETS VS. EISBÄREN BREMERHAVEN
Marco van den Berg übernimmt bei den Baskets
Sonntag, Jan 28
Anders als zunächst geplant wird die Headcoach-Stelle des ProA-Teams der EPG Baskets Koblenz erneut neu besetzt. Der 58-jährige Niederländer Marco van den Berg tritt die Nachfolge von Yasin Turan an und soll mit seiner Erfahrung und neuen externen Impulsen dazu beitragen, dass die Saison für die Baskets noch einen positiven Verlauf nimmt. Über den Aufgabenbereich von Yasin Turan werden wir in den nächsten Tagen in einer separaten Pressemitteilung berichten.
Van den Berg startete seine Trainerkarriere 1992 als Headcoach in Groningen und war in der Folge für die niederländischen Erstligisten aus Zwolle, Nijmegen, Almere und Groningen verantwortlich. Hier konnte er zwei Meistertitel und vier Pokalsiege feiern. Parallel dazu trainierte er von 2006 bis 2008 in Personalunion die niederländische Basketball-Nationalmannschaft. 2011 wechselte er in die deutsche BBL und war dort bis 2013 als Headcoach in Bayreuth tätig. 2015 übernahm van den Berg dann erstmals das Traineramt in der ProA bei den Gladiators Trier, mit denen er 2016 das Playoff-Halbfinale erreichte. Auch in den Folgejahren führte van den Berg Trier in die Playoffs, 2017 mussten sich die Gladiators im Viertelfinale Chemnitz geschlagen geben, 2018 unterlag man im Halbfinale Crailsheim. Nachdem van den Berg 2018 aus familiären Gründen in die Niederlande zurückkehrte, übernahm er 2020 erneut den Cheftrainerposten in Trier, ehe er Anfang 2022 mit einer ausgeglichen Siegesbilanz beurlaubt wurde.
Van den Berg wird auch die Stelle des Basketball Operations Director begleiten und ist u.a. für die Koordination des Jugend-Leistungsbereiches im Rahmen der formulierten Ziele MISSION NEXT LEVEL verantwortlich. Neben seinen Stationen als Headcoach im Seniorenbereich war der Neu-Koblenzer von 2013-2015 und von 2018-2020 auch als Trainer und Leiter von Nachwuchsakademien im niederländischen Basketball tätig und bringt somit auch in diesem Bereich reichlich Erfahrung mit. Die basketballfreie Zeit nutzte er als Schriftsteller und veröffentlichte im Oktober 2023 seinen ersten Roman „In Search of Achilles“. Sein erstes Buch, eine sportliche Managementliteratur mit dem Titel „No Prima Donna“, schrieb er bereits 2011.
Marco van den Berg: „Ich freue mich sehr über die anstehende Zusammenarbeit mit allen leidenschaftlichen Mitgliedern des Koblenzer Basketballprojektes. Als ich mich kurz vor Weihnachten nach meinem Ausflug in die Literatur entschieden hatte, wieder in den Basketballsport zurückzukehren, hatte ich genauso einen Klub vor Augen: leidenschaftlich geführt, ambitioniert und sehr persönlich im Umgang miteinander. Ich bin davon überzeugt, dass wir zusammen dem Koblenzer Basketball viele schöne Erfahrungen verschaffen werden.”
Sportdirektor Thomas Klein: „Mit Marco bekommen wir einen sehr akribisch arbeitenden erfahrenen Headcoach, der unserem Spiel in Offense und Defense dringend benötigte neue Impulse verleihen kann. Die Entscheidung für einen erneuten Trainerwechsel hat nichts mit der geleisteten Arbeit von Yasin zu tun, sondern liegt darin begründet, dass wir der Überzeugung sind, dass in der jetzigen Situation dann doch externe Veränderungen von Nöten sind. Wir sind davon überzeugt, dass Marco dem Team diese Impulse und Stabilität liefern kann und er das zweifellos vorhandene Potenzial des Teams abrufen kann. Unser Team ist besser als der Tabellenstand es aussagt und das gilt es mit dem neuen Headcoach sowie der Unterstützung der Koblenzer Basketballfans in dieser schwierigen Zeit unter Beweis zu stellen.“