HEIMSPIEL FR., 01.03.2024, 19:30 CGM ARENA Koblenz
EPG BASKETS VS. EISBÄREN BREMERHAVEN
Baskets unterliegen in Jena mit 79-96
Sonntag, Dez 10
In Jena mussten die EPG Baskets Koblenz ihre vierte Niederlage in Folge einstecken. Das Team von Pat Elzie startete, im Gegensatz zu den Partien vorher, sehr gut ins Spiel und konnte sich bereits im ersten Viertel zeitweise einen 9-Punkte-Führung erspielen. Unmittelbar vor der Viertelpause verkürzten die Jenenser durch einen Dreier von Stephan Haukohl auf 15-21 und hatten das Momentum auf ihrer Seite.
Die ersten sechs Punkte im zweiten Spielabschnitt verbuchten ebenfalls die Gastgeber für sich, sodass die Partie beim Stand von 21-21 nach 12 Minuten ausgeglichen war. Mitte des Spielabschnitts ging Jena kurz in Führung, ehe die Baskets einen starken 15-5 Lauf starteten und eine Minute vor der Halbzeitpause mit acht Punkten in Führung gingen (32-40). Erneut gelang es Jena jedoch den Lauf der Baskets zu stoppen und fünf Punkte in Folge unmittelbar vor der Pause sorgten für den Halbzeitstand von 37-40.
Nach der Pause konnte sich zunächst kein Team absetzen, die Baskets verteidigten ihre Führung bis Mitte des dritten Viertels (50-53). Nun folgte die bis dahin schwächste Phase der Baskets – bis zum Viertelende drehte Jena das Spiel, die Baskets erziehlten nur noch zwei Punkte und Jena gelangen in den letzten 5 Minuten des dritten Viertels noch 13 Punkte (63-55). Jena baute den Vorsprung weiter aus (73-61), doch zwei schnelle Dreier der Baskets durch Hall und Heckel sorgten noch einmal für Spannung (73-67). Jena Coach Björn Harmsen nahm daraufhin eine Auszeit und schien in dieser die richtigen Worte gefunden zu haben. Jena setzte sich wieder ab und siegte am Ende deutlich mit 96-79.
Durch diesen Sieg verkürzt Jena den Rückstand auf Tabellenführer Frankfurt auf einen Sieg und belegt punktgleich mit Hagen und Trier den zweiten Tabellenplatz. Die Baskets finden sich nach der vierten Niederlage in Folge auf dem 13. Tabellenplatz wieder und müssen nun am kommenden Samstag um 19.30 Uhr in der CGN-Arena gegen Artland gewinnen, um den Negativtrend der vergangenen Wochen zu stoppen