Beitrag

Koblenzer setzen sich souverän mit 84:49 gegen MTV Kronberg durch

  • Spielbericht

Nur McDuffies Verletzung trübt die Siegesfreude

Keine Blöße haben sich die Conlog Baskets Koblenz bei der Premiere im neuen Jahr vor eigenem Publikum gegeben. Die Mannschaft von Trainer Josip Bosnjak verteidigte mit einem klaren 84:49 (44:22)-Sieg gegen den MTV Kronberg die Tabellenführung der Basketball-Regionalliga Südwest vor den punktgleichen BIS Baskets Speyer, die sich nur äußerst knapp mit 83:82 gegen den SV 03 Tübingen durchsetzen konnten.

Von Beginn an zeigten sich die Koblenzer auf der heimischen Karthause hoch konzentriert gegen eine junge, engagierte, aber schnell überforderte Kronberger Mannschaft. Nach zwei erfolgreichen Drei-Punkte-Würfen durch Henning Schaake und Milan Trtic führten die Baskets schon nach etwas mehr als drei Minuten mit 10:4, die Gäste nahmen die erste Auszeit. Aber auch die Unterbrechung konnte die Baskets in ihrem Lauf nicht stoppen. Bis zum Viertelende setzten sich die Hausherren bereits bis auf 27:13 ab.

Im zweiten Viertel wurde die Baskets-Verteidigung noch intensiver. Lediglich neun weitere Zähler wurden dem MTV zugestanden. Topscorer Felix Hecker kam bis zur Halbzeit nur auf drei Punkte und war bei Steffen Haufs, Julius Zurna und Deon McDuffie abwechselnd in guten Händen. Offensiv zeigten die Baskets erneut ein starkes Zusammenspiel. Der Ball lief, und immer wieder wurde zum Ende eines Angriffs ein Schütze in eine gute Position gebracht. Am Ende standen starke 26 direkte Korbvorlagen lediglich neun Ballverlusten gegenüber.

Beim 44:22 zur Halbzeit war der Ausgang bereits nicht mehr spannend, aber die Hessen hielten im dritten Viertel besser dagegen. Erst zwei Körbe des US-Amerikaners KJ Sherill sorgten dafür, dass auch dieser Spielabschnitt mit 16:14 an die Hausherren ging. Kurz vor dem Ende dieses Viertels ereignete sich aber auch eine Szene, die die spätere Siegesfreude ein wenig trüben sollte. McDuffie ging zu Boden, nachdem der Guard einen Arm gegen den Kehlkopf bekam. Nach längerer Behandlungszeit wurde der Defensivspezialist in die Klinik gefahren, eine genauere Diagnose steht noch aus.

Im Schlussviertel wechselte Bosnjak dann munter durch. Alle Akteure konnten sich in die Punktestatistik eintragen. Rückkehrer Shore Adenekan kam zu einem Kurzeinsatz mit zwei Punkten. Yassin Mahfouz pflückte am Ende zehn Rebounds, und Haufs dirigierte erneut geschickt und verteilte neun Assists.

„Wir sind weiter auf dem richtigen Weg vor den Spitzenspielen. Der Gegner wurde gut unter Druck gesetzt, vorne hatten wir die passenden Lösungen und haben uns wenig Fehler geleistet. Ich bin zufrieden, da wir zuletzt sehr hart trainiert haben. Im Hinblick auf die kommenden Aufgaben wird das Training nun etwas dosiert“, erklärte Bosnjak. Gästecoach Miljenko Crnjac meinte: „Der Koblenzer Sieg ist absolut verdient. Wir hatten mit der jüngsten Mannschaft der Liga einfach zu wenig entgegenzusetzen, obwohl wir es gar nicht so schlecht gemacht haben. Die Gegner, die wir schlagen müssen, kommen jetzt noch. Da müssen wir versuchen, den Klassenverbleib realisieren. Im Titelrennen tendiere ich zu den Baskets Koblenz.“

Conlog Baskets Koblenz: McDuffie (9), KJ Sherrill (13), Zurna (2), Haufs (8), Schaake (14), Toni-Ivo Bosnjak (5), Jurkovic (11), Adenekan (2), Trtic (11), Novak (5), Mahfouz (4).

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen