Beitrag

Koblenzer Defensive lässt Stuttgart verzweifeln

  • Spielbericht

Baskets verteidigen die Tabellenführung in der Regionalliga Südwest.

Auch ein Stau kann die Conlog Baskets Koblenz derzeit in der Basketball-Regionalliga Südwest nicht stoppen. Beim MTV Stuttgart fuhr die Mannschaft von Trainer Josip Bosnjak beim 80:69 (44:33) den zehnten Saisonerfolg im elften Spiel ein. Es war bereits der achte Sieg in Serie.

Erst 40 Minuten vor Spielbeginn traf der Tross der Rhein-Mosel-Städter in der Stuttgarter Sporthalle West ein, ein Verkehrsstau auf der A8 war der Grund. Trotz somit verkürzter Vorbereitungszeit präsentierten sich die Baskets auf den Punkt hellwach und überzeugten vor allem mit einer starken Defensive, die nur zwei kürzere Schwächephasen hatte. Die Koblenzer begannen mit einem 9:2 in die Partie, um dann einen schnellen 13:0-Lauf gegen sich zu bekommen. Das brachte allerdings niemanden aus der Ruhe. Ein erfolgreicher Distanzwurf und wichtige Punkte von Milan Trtic brachten zum Ende des ersten Viertels eine knappe 20:19-Führung der Baskets.

Das zweite Viertel sollte das beste Viertel der Koblenzer werden. Mit KJ Sherrill und Deon McDuffie trafen in dieser Phase zwei Spieler von der Bank hochprozentig, und die Defensive ließ im ganzen Viertel lediglich 14 Stuttgarter Zähler zu. So freute sich Koblenz über eine 44:33- Halbzeitführung. Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste die Offensivprotagonisten des MTV weiter sehr gut im Griff. Nochmals steigerte sich die Defensive und ließ nun nur noch elf Punkte in zehn Minuten zu. Nach drei Vierteln stand somit eine 59:44-Führung zu Buche, die zu Beginn des Schlussabschnittes sogar noch leicht ausgebaut werden konnte. In der 34. Minute führte Koblenz nach einem erfolgreichen Dreier von Zeljko Novak bereits mit 69:51.

Jetzt aber folgte die beste Phase der Hausherren. Einen 8:0-Lauf der Stuttgarter unterbrach Bosnjak umgehend mit einer Auszeit. Dennoch brachte Stuttgart den Rückstand danach in den einstelligen Bereich. Etwas mehr als vier Minuten vor Spielende war der Vorsprung auf nur noch sechs Zähler reduziert – 63:69. Die Baskets ließen den Erfolg aber nicht in Gefahr geraten. Trtic und Sherrill übernahmen Verantwortung und bauten den Vorsprung schnell wieder entscheidend aus.

„Die Mannschaft hat unseren Plan wirklich hervorragend umgesetzt. Wir hatten deren beste Akteure gut im Griff. Im Schlussviertel hat Stuttgart vier verrückte Dreier getroffen und so ist nochmal zurückgekommen. Aber auch da haben wir gut reagiert. Die Defensive war wieder der Schlüssel zum Erfolg“, fasste Bosnjak zusammen.

Koblenz: McDuffie (14), Sherrill (12), Zurna (3), Haufs (14), Schaake (8), T. Bosnjak, Jurkovic (8), Trtic (15), Novak (6), Mahfouz.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen