Beitrag

Flügelspieler gibt sein Comeback

  • Vorbericht

Koblenzer Schaake kehrt in Kader zurück – Heimspiel gegen den TV Langen
Die EPG Baskets Koblenz haben vor der kurzen Weihnachtspause ein straffes Programm zu absolvieren. Zwei Spiele zu Hause, drei auswärts stehen für die Mannschaft von Trainer Christos Dictapanidis in der Basketball-Regionalliga Südwest noch auf dem Programm. Am heutigen Samstagabend wird zur gewohnten Heimspielzeit (19.30 Uhr) Traditionsklub und Tabellennachbar TV 1862 Langen auf der Koblenzer Karthause erwartet.
Der Auswärtserfolg in Tübingen vergangene Woche war hart erkämpft und vor allem auf eine Leistungssteigerung in der Defensive im Spielverlauf zurückzuführen. „Der Gegner hat uns vor einige Aufgaben gestellt. Es hat uns etwas Zeit gekostet, aber wir haben diese gut beantworten können. In der zweiten Halbzeit haben wir nur ganz wenig zugelassen, damit war ich schon sehr zufrieden“, bilanzierte Dictapanidis.
Die Trainingswoche verlief gut, auch wenn die Centerspieler Valentin Jurkovic (Erkältung) und KJ Sherrill (Magenprobleme) kurzzeitig aussetzen mussten. Mit Henning Schaake kam nämlich ein wichtiger Akteur nach einer einmonatigen Sprunggelenksverletzung zurück. „Er wird zu seinem Comeback kommen und unser Flügelspiel zusätzlich beleben“, erklärt Dictapanidis, der den kommenden Gegner intensiv auf Video beobachtet hat. „Langen kann zwischen Press-, Zonen- und Mannverteidigung wechseln. Offensiv haben sie vier, fünf wiederkehrende Systeme. Darauf bereiten wir uns intensiv vor. Es ist einfach wichtig, dass man stets die richtigen Antworten parat hat.“
Dem Koblenzer Publikum sicherlich bekannt ist der Langener Aufbauspieler Maxim Schneider, der das Basketballspielen an Rhein und Mosel gelernt hat und bei den Hessen schon zu Zeiten der ProB auf Korbjagd ging. Statistisch auffälligster Akteur bei den Gästen ist der US-Amerikaner Christopher Dallas Edward, der im Schnitt 24 Punkte und zwölf Rebounds pro Spiel auflegt.

Quelle:Rhein-Zeitung vom 23.11.2019