Beitrag

Erstes Heimspiel im neuen Jahr für die Baskets

  • Vorbericht

Baskets wollen vor heimischem Publikum gegen den MTV Kronberg nachlegen

Im ersten Heimspiel des neuen Jahres erwarten die Conlog Baskets Koblenz am kommenden Samstag um 19.30 Uhr mit dem MTV Kronberg eins der jüngsten und talentiertesten Teams der Liga. Der Tabellendreizehnte konnte sich nach einem schwachen Saisonstart schnell fangen und eindrucksvolle Siege über Kaiserslautern, Fellbach, Langen und Stuttgart einfahren. Im Verlauf der Hinrunde konnte sich Kronberg auf drei Positionen merklich verstärken. So laufen mit Noah Litzbach, der vom Zweitligisten Rhöndorf zurück nach Kronberg wechselte, Jim Gietz (FC Bayern München 2) und Felix Hecker, der mit einer Doppellizenz für die Fraport Skyliners in der Pro B aufläuft, drei ehemalige Jugend- und Juniorennationalspieler für das hessische Team auf und verleihen ihm viel individuelle Klasse. Hecker, der mit der U20-Nationalmannschaft im vergangenen Sommer den dritten Platz bei der EM erreichte, erzielte in seinen Spielen für Kronberg 28,3 Punkte im Schnitt (Ligabestwert) und versenkt pro Partie fünf Würfe von jenseits der Dreilinie. Der erst 18-jährige Gietz stellte in seinen Auftritten für Kronberg sein Talent eindrucksvoll unter Beweis und liefert für sein neues Team durchschnittlich 18 Punkte und 5 Assists. Litzbach ist ein starker Scorer, der über ein lockeres Handgelenk verfügt und vor allem aus der Distanz jederzeit scoren kann. An ihn können sich einige Koblenzer sicher noch aus der letzten Saison erinnern. Er verteidigte nicht nur überragend gegen den Koblenzer Amerikaner Marlin Mason, sondern erzielte selbst noch 28 Punkte in der Offensive. Die Baskets gewannen das Spiel nur äußerst knapp in den letzten zwei Spielminuten mit fünf Punkten. Mit 15 Punkten und 5 Rebounds gehört Litzbach in dieser Saison wieder zu den Schlüsselspielern Kronbergs. Mit Justus Peuser, Daniel Medo, Steffen Zimmermann, Darian Ceh und Florian Dietrich verfügt Kronberg über weitere offensive Waffen, die das Team schwer ausrechenbar machen.

Die Baskets sind nach dem hart umkämpften Sieg in Crailsheim gewarnt und werden dementsprechend motiviert und konzentriert in das erste Heimspiel des neuen Jahres starten. Wie so oft liegt der Schlüssel zum Erfolg in einer starken Verteidigung und einem guten Teamplay. Die Kronberger Schützen müssen eng verteidigt und die Bretter kontrolliert werden. Mit der Unterstützung des heimischen Publikums strebt das Team von Headcoach Josip Bosnjak den zwölften Sieg in Folge an – bevor es aber soweit ist, müssen die Baskets in eigener Halle eine konzentrierte Vorstellung abliefern und den Gegner keinesfalls unterschätzen. Auch Sportdirektor Thomas Klein weiß um die Stärken des Gegners und warnt :“Milo Crnjac ist ein sehr erfahrener Trainer. Als ehemaliger Profi- und Spitzensportler weiß er genau, wie er seine Mannschaft einstellen muss. Wir wissen, was uns erwartet. Wer glaubt, dass das ein einfaches Spiel wird, irrt. Letzte Saison haben wir in Kronberg auch mit 40 Punkten gewonnen und sind zuhause nur knapp der Niederlage entgangen.“

Wir weisen an dieser Stelle darauf hin, dass am Samstag in der Halle Karten im Vorverkauf für die Spitzenspiele gegen Karlsruhe (19.01.2019) und Speyer (02.02.2019) erworben werden können.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen