Beitrag

Baskets zu Gast in Tübingen

  • Vorbericht

Letztes Hinrundenspiel für die Baskets

Im letzten Spiel des Kalenderjahres treten die Conlog Baskets Kobenz am Samstag um 19.00 Uhr bei den Tigers Tübingen an. Das Farmteam des Pro A-Ligisten spielt eine hervorragende Saison und belegt aktuell den fünften Tabellenplatz in der Regionalliga Südwest.

Kopf des Teams ist der erfahrene Centerspieler Rouven Hänig, der schon seit vielen Jahren zu den besten Regionalligaspielern Deutschlands zählt. Mit 19 Punkten und knapp 14 Rebounds ist Hänig der zweiteffektivste Spieler der Liga. Ihm zur Seite stehen junge talentierte Spieler, die in dieser Saison noch einmal einen großen Sprung nach vorne gemacht haben und bereits im jungen Alter mehr als regionalligatauglich sind. Auf den sogenannten kleinen Positionen laufe gleich vier Talente auf, die zur festen Rotation gehören und durchschnittlich über zwanzig Minuten auf dem Parkett stehen. Vor allem aus der Distanz strahlt dieses Quartett viel Gefahr aus und schafft so viel Platz für die Tübinger Innenspieler Hänig und Liebelt. Mit dem 18-jährigen Doppellizenspieler Nemanja Nadjfeji, der bereits zwölfmal in dieser Saison für das Pro A-Team Tübingens auflief, hat die Mannschaft ein Riesentalent in ihren Reihen, das in seinen Regionalligaeinsätzen in dieser Saison überragende 20 Punkte, fünf Rebounds und vier Assists auflegte.

Bevor es in die kurze Weihnachtspause geht, müssen die Baskets noch einmal bis an ihre Leistungsgrenzen gehen und über eine starke Verteidigungsleistung die Tübinger Offensive nicht ins Rollen kommen lassen. Wer die Mannschaft mit dem Bus begleiten will, kann sich dafür mit einer kurzen Email an annika-kiefer@gmx.de anmelden. Abfahrt ist um 12.00 Uhr am Stabilus Kreisel/Ecke Memeler Straße.

Sportdirektor Thomas Klein warnt vor dem letzten Gegner der Hinrunde:"Tübingen ist auswärts sehr schwer zu spielen. Dies ist sicherlich nicht nur der Tatsache geschuldet, dass die Pro A-Mannschaft erst am kommenden Tag spielt und sicherlich alle Spieler in Doppellizenz mitspielen werden, sondern jeder der ehrgeizigen jungen Spieler wird sich gegen den Ligaprimus beweisen wollen. Wir sind gewarnt, immerhin spielen wir gegen den, nun mit Saarlouis nach deren Niederlage bei uns, punktgleichen Tabellenvierten. Da wird niemand von unserem Team einen der Gegenspieler auf die leichte Schulter nehmen. Was mich besonders freut, ist die Tatsache, dass sich unmittelbar nach dem Spiel gegen Saarlouis schon über 20 Fans angemeldet haben, die lange Reise nach Tübingen anzutreten. Das ist einfach einmalig!“

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen