Beitrag

Baskets vor schwerer Auswärtshürde

  • Termin

Nach den zwei deutlichen Siegen zum Saisonauftakt wartet auf die Conlog Baskets Koblenz am dritten Spieltag der Regionalliga Südwest mit den Arvato College Wizards eines der absoluten Spitzenteams der Liga.

Am Sonntag um 17.30 Uhr müssen die Baskets von der ersten Minute an hellwach und hochkonzentriert sein, um auch gegen den Absteiger aus der Pro B (vormals KIT SC Karlsruhe) das Spielfeld am Ende als Sieger zu verlassen. Das Team von Headcoach Jaivon Harris startete mit einem Heimsieg gegen den MTV Kronberg und einer überraschenden Niederlage in Fellbach in die neue Saison und wird ihrerseits alles daran setzen um vor eigenem Publikum Wiedergutmachung zu betreiben.

Neben dem starken Amerikaner Bright Mensah, der im Backcourt der Karlsruher agiert und in den ersten Spielen die Scoring-Option Nummer 1 war, waren mit Eyke Prahst, Rouven Rössler, Nils Maisel und Daniel Amrhein vier deutsche Spieler sehr auffällig. Der 2,08 m große Prahst gehörte bereits im vergangenen Jahr in der zweiten Liga zu den besten deutschen Spielern und wird dies auch in dieser Saison eine Liga tiefer unter Beweis stellen. Mit Rouven Rössler angelten sich die Wizards vor Saisonbeginn einen ehemaligen deutschen Nationalspieler, der viele Jahre für Gießen und Karlsruhe in der Bundesliga und der Pro A äußerst erfolgreich aktiv war. Nils Maisel, der viele Jahre für Trier in der Regionalliga und der Pro A auflief, sowie der langjährige Baskets-Spieler Daniel Amrhein, der des Studiums wegen ans KIT wechselte, lieferten zu Saisonbeginn starke Partien ab und haben sich einen festen Platz in der Karlsruher Rotation erspielt. Ob die beiden verletzten Spieler Aaron Schmitz und Marcel Davis gegen die Baskets zur Verfügung stehen, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen.
Das Team vom Koblenzer Headcoach Josip Bosnjak muss in Karlsruhe an den starken Teambasketball aus den ersten Spielen anknüpfen, der das Team sehr schwer ausrechenbar machte und letztendlich die klaren Erfolge brachte.

Baskets-Kapitän Deon McDuffie kennt den Karlsruher Basketball aus seiner Vergangenheit genau und weist auf die Schwierigkeit hin, die die Baskets am Sonntag erwartet: "In Karlsruhe zu spielen ist immer schwer, da sie extrem heimstark sind. Gerade nach der Niederlage in Fellbach wird das Team gegen uns bis in die Haarspitzen motiviert sein. Wir dürfen und werden uns jedch nicht verstecken. In den letzten Wochen sind wir immer weiter zusammen gewachsen und harmonieren auf dem Spielfeld schon sehr gut. Am Sonntag erwartet uns ein absolutes Duell auf Augenhöhe aus dem wir unbedingt als Sieger herausgehen wollen. Wir haben die große Chance unsere Tabellenführung zu verteidigen und werden dementsprechend alles für den Sieg geben. Wer mich kennt, weiß wie sehr ich Niederlagen hasse und ich habe keine Lust mit einer schlechten Laune zurück nach Koblenz zu fahren!"
Auch Sportdirektor Thomas Klein warnt vor dem angeschlagenen Gegner: "Karlsruhe gehört zweifellos zu den besten Teams der Liga. Gerade nach der Niederlage in Fellbach stehen sie unter Druck und werden uns alles abverlangen. Wenn du aufsteigen willst, und das muss das Ziel Karlsruhes mit diesem hchkarätigen Kader sein, musst du definitiv die Heimspiele gegen deine direkten Mitkonkurrenten gewinnen. Von daher bin ich froh, dass wir zuerst auswärts in Karlsruhe antreten müssen. Die Wizards werden in heimischer Halle auf jeden Fall komplett anders auftreten, als in Fellbach und uns einen harten spannenden Kampf liefern.

Es sind noch Plätze im Bus frei! Anmeldungen für die Fahrt nach Karlsruhe (Treffpunkt 13.15 Uhr am Stabilus Kreisel Ecke Memeler Str.) bitte per Email an: annika-kiefer@gmx.de

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen