Beitrag

Baskets trumpfen zum Auftakt auf

  • Spielbericht

Einen Saisonauftakt nach Maß haben die Regionalliga-Basketballer der Conlog Baskets Koblenz im Heimspiel gegen die Zweitvertretung der Merlins Crailsheim erlebt.

In der fast voll besetzten Sporthalle des Schulzentrums auf der Karthause siegte die Mannschaft von Trainer Josip Bosnjak klar mit 101:62 (44:33).

Überaus gelassen nahm Bosnjak den deutlichen Erfolg nach der Schlusssirene hin. „Es war nur das erste Spiel einer sehr langen Saison“, beschwichtigte der Koblenzer Trainer. Dieses aber ließ sich sehr gut an. Bosnjak schickte zunächst neben Steffen Haufs und Henning Schaake die Neuzugänge Milan Trtic, Julius Zurna und Valentin Jurkovic aufs Feld. Die fanden gleich zu ihrem Spiel und verschafften sich im ersten Viertel eine knappe Führung.

Center Jurkovic wurde einige Male schön in Szene gesetzt. Unter dem Korb war der 2,09-Meter-Mann dann nicht mehr zu stoppen. Geschickt Regie führte Aufbauspieler Haufs, der insgesamt starke 18 Korbvorlagen auflegte. Die Gäste, bei denen der Ex-Koblenzer Antonis Sivorotka die ersten vier Zähler machte, hielten zunächst gut dagegen. Die Hausherren brachten die knappe Führung durch die erste Hälfte und überzeugten mit guter Verteidigung und sicherem Passspiel. Beim 44:33 wurden die Seiten gewechselt.

Im dritten Abschnitt zeigten die Baskets dann ihr ganzes Können. Schaake und Trtic punkteten in dieser Phase mit hoher Wurfquote. Punkt um Punkt setzten sich die Baskets weiter ab, die Gegenwehr der Merlins war gebrochen. Mit 30:13 ging das dritte Viertel an die Hausherren. Beim 74:46 vor dem Schlussviertel war die Partie bereits entschieden, aber die Baskets ließen nicht nach.

„In der Halbzeit haben wir uns zum Ziel gesetzt, nicht mehr als 30 Zähler nach der Pause zuzulassen. Das haben wir am Ende auch geschafft. Insgesamt war es ein gutes erstes Spiel. Wir haben unsere Spielweise im Vergleich zum Vorjahr etwas umgestellt, das hat gut funktioniert. Fast jeder aus dem Team hat gepunktet, vier Spieler am Ende zweistellig. Auf dieser Leistung kann man aufbauen“, bilanzierte Baskets-Akteur Yassin Mahfouz, der am Ende die Koblenzer Zuschauer noch zum Raunen brachte, schließlich verweigerte der Flügelspieler an der Freiwurflinie den 100. Punkt. Mit dem letzten Angriff, zwei Sekunden vor Spielende, schaffte Jurkovic dann doch noch den lautstark geforderten Hunderter.

„Sicherlich können wir mit einer Niederlage hier leben, aber die Art und Weise nach der Pause, hat mir nicht gefallen. Der Unterschied war einfach, dass wir mit einer ganz jungen Truppe gegen einen Titelkandidaten gespielt haben“, erklärte Merlins-Trainer Kai Buchmann. Bosnjak bewertete: „Wir haben wenig zugelassen und gut verteidigt. Mit einem Sieg im Rücken lässt es sich einfacher hart weiterarbeiten, denn das müssen wir. Vieles hat mir gut gefallen, aber wir wollen uns weiter verbessern.“ Ein Sonderlob vom Trainer gab's für Topscorer Schaake und Spielgestalter Haufs. „Im zweiten Jahr unter mir als Trainer sind die Spieler meist deutlich besser. Schon in der Vorbereitung haben beide einen guten Eindruck hinterlassen. Der hat sich nun bestätigt.“

Koblenz: McDuffie (9), Zurna (8), Haufs (8), Schaake (21), T. Bosnjak, Jurkovic (13), Garmizo (2), Simmons (6), Trtic (20), Novak (2), Mahfouz (11).

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen