Beitrag

Baskets stehen in der Pflicht

  • Presse

Sechs Tage nach der Niederlage in Karlsruhe erwarten die Conlog Baskets Koblenz am Samstag um 19.30 Uhr in der Sporthalle des Schulzentrums auf der Karthause die SG Mannheim.

Der Aufsteiger aus Baden-Württemberg startete gut in die Saison und konnte, genauso wie die Baskets, gegen Kronberg und Crailsheim zwei Siege einfahren. Gegen Tübingen zog Mannheim nach einem spannenden Spiel knapp den Kürzeren und belegt nach drei Spieltagen mit einer Bilanz von 2 zu 1 Siegen einen sehr guten sechsten Tabellenplatz. Die große Stärke des Teams sind die Eingespieltheit und die Ausgeglichenheit. Mit Marcel Mahringer, den zweitligaerfahrenen Alexander Kuhn und Benjamin Kaufhold und dem ehemaligen deutschen Juniorennationalspieler Max Bohrmann punkten gleich vier Mannheimer Spieler im Schnitt zweistellig. Während Mahringer, Kaufhold und Kuhn sehr starke Distanzschützen sind, ist Bohrmann zusammen mit den Routiniers Vaitiekus und Klocek vor allem unter den Körben zu Hause und angelt sich mit seinen zwei BigMen zusammen 17 Rebounds pro Spiel. Auch Flügelspieler Kuhn, der viele Jahre in der zweiten Liga für Speyer aktiv war, beweist seine Reboundqualitäten und schnappt sich pro Partie 7 Abpraller. Gerade dort müssen die Baskets gegen Mannheim ansetzen und hart und konsequent am Brett arbeiten. Dies war einer der Hauptgründe für die Niederlage in Karlsruhe, da man dem Gegner zu viele zweite und dritte Wurfchancen gestattete, die diese dann in Big Points verwandelten. Gegen Mannheim muss an die starken Heimauftritte der Vergangenheit angeknüpft und für den Erfolg hart gearbeitet werden, um den Anschluss an das obere Tabellendrittel nicht früh in der Saison aus den Augen zu verlieren.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen