Beitrag

Baskets feiern eine tolle Premiere

  • Spielbericht
Die Heimpremiere in der CGM Arena auf dem Oberwerth ist geglückt: Die in der 2. Basketball-Bundesliga Pro B Süd spielenden EPG Baskets Koblenz haben vor 1200 basketballbegeisterten Zuschauern eine beeindruckende Leistung gezeigt und die White Wings Hanau deutlich mit 84:52 in der neuen sportlichen Heimat geschlagen. Bei dem Erfolg mit schlussendlich 32 Zählern Vorsprung ragten bei den Gastgebern der starke Aufbauspieler Marvin Heckel und die mannschaftliche Geschlossenheit heraus.
Um kurz nach 17 Uhr war es so weit: Die Startformation von Mario Dugandzic, bestehend aus Niclas Jonathan Sperber, Dominique Kevin Johnson, Moses Pölking, Jamaal Phatty und Marvin Heckel, gewann den Tip Off und startete direkt mit einem Angriff. Jedoch machten die Gäste aus Hanau per Dreier die ersten Punkte und weckten die Koblenzer dadurch auf. Ein Dunk von Pölking und ein Dreier von Sperber sorgten für die erste Führung des Heimteams (2.). Nach dem erneuten Ausgleich (5:5) ließen die Baskets zwei weitere Dreier folgen und begannen im Anschluss daran, die Führung auszubauen. Johnson traf per Dreipunktewurf zum 17:8 (8.), Heckel aus der Nahdistanz und Brian Butler per Dunk und Freiwurf erhöhten auf 23:13. Nach zwei weiteren getroffenen Freiwürfen sorgte Indrek Sunelik per Dreier für die 26:15-Führung am Ende des Viertels.
Zu Beginn des zweiten Abschnitts zeigte das Heimteam weiterhin, dass es wacher ist und sich einfach weniger Ballverluste leistet. Dadurch konnte die Führung auf 30:15 anwachsen (14.). Bis zum Spielstand von 35:23 konnten sich die Hanauer etwas steigern. Es folgten neun Zähler in Serie der Heimmannschaft durch gelungene Abschlüsse aus der Nah- und Weitdistanz nach schönen Spielkombinationen und starker Arbeit in der Defensive. Hanau verkürze durch zwei Freiwürfe und einen Dunk. Aufbauspieler Heckel sorgte für die 49:29-Führung nach den ersten 20 Minuten in einer stimmungsvollen CMG Arena.
Der erste Korberfolg in der zweiten Spielhälfte gelang erneut den Gästen, dann bauten Sperber (zwei Dreier) und seine Teamkollegen die Führung auf 64:34 aus (26.). Die weiteren Punkte im dritten Viertel erzielten der starke Heckel, Publikumsliebling Butler und Sperber. Mit einer Führung in Höhe von 34 Punkten gingen die Baskets in das Schlussviertel (71:40).
Spektakuläre Dunkings von Butler und Phatty begeisterten das Publikum zum Auftakt des vierten Viertels. Danach gelang es auch den Gästen wieder, ihre Offensivszenen erfolgreich abzuschließen und den Vorsprung der Baskets bei knapp über 30 Zählern zu halten. In den Schlussminuten rotierten beide Teams durch. Dadurch kam nur noch ein punktearmes Schlussviertel zustande, nachdem das lautstarke Publikum zuvor 30 Minuten lang verwöhnt worden war.
 
Baskets Koblenz: Heckel (22), Butler (13), Philipps (12), Phatty (11), Sperber (10), Johnson (7), Mayer (4), Sunelik (3), Pölking (2), Marello, Saffer.
 
Quelle: Rhein-Zeitung vom 15.11.2021
 

Fünfter Saisonsieg für die Baskets 2

Durch einen ungefährdeten 92-72 Erfolg bei der SG Weiterstadt verteidigt das Farmteam der EPG Baskets Koblenz in der 2. Regionalliga mit einer Bilanz von 5-1 Siegen den dritten Tabellenplatz hinter den Teams aus Frankfurt und Lich. Nachdem Weiterstadt die ersten vier Punkte des Spiels erzielte übernahmen die Baskets schnell die Kontrolle, gingen durch Punkte von Henning Schaake nach fünf Minuten in Führung (9-8) und gaben diese in der Folge nicht mehr ab. Durch eine starke Phase gegen Ende des Auftaktviertels erspielte sich das Team von Headcoach Marko Sutalo nach zehn Minuten eine zweistellige Führung (29-15). Auch das zweite Viertel, in dem auf Seiten der Baskets viel gewechselt wurde, gestalteten die Koblenzer erfolgreich und bauten die Führung bis zur Pausensirene auf 19 Punkte aus (53-34). Bereits acht Spieler der Baskets konnten sich in der ersten Halbzeit auf das Scoreboard bringen und mit dem 16-jährigen Antonio Skowron punktete zu Beginn der zweiten Halbzeit auch der neunte Koblenzer Spieler. Weiterstadt gelang es die zweite Halbzeit ausgeglichen zu gestalten, ohne die Baskets jedoch gefährden zu können.

Für die Baskets spielten. Trtic und Novak (je 23), Schaake (20), Gaspers (10), Klug (7), Skowron (5),  Biller und Jungblut (je 2), Mayombe (1) und Linden